Erfolgreiche Bayerische Meisterschaften

Coronabedingt fanden die Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften erstmals nach 28 Monaten, örtlich nach Jahrgängen getrennt und mit erweitertem Streckenprogramm statt. Während es für die Jahrgänge 2008 bis 2011 nach Regensburg ging, traten die Älteren in Bayreuth an.

Obwohl die Meisterschaft sehr früh in der Saison stattfand und für einen Teil von Headcoach Elli-Elvir Mangafics Schwimmer*innen aus der Trainingskooperation SC Prinz Eugen/ Riemerlinger Haie nur ein Formtest auf dem Weg zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften war, fiel die Bilanz doch mehr als erfreulich aus.

Für die Riemerlinger Haie starteten Sophia Hofmann (2011), Laura Gülzow (2010), Matteo Valtorta (2009) sowie Simon Lehmann (2008). Sophia vergoldete jeden ihrer 5 Starts über 50B, 100B, 50F, 100F sowie 200L. Zweifacher Bayerischen Jahrgangsmeister wurde Simon über 100B und 200B, außerdem 3. über 50B.

Für den SC Prinz Eugen erschwamm Emma Vasilic (2011) zwei Vizemeistertitel über 200L und 100F sowie Bronze über 50F. Paul Hinze (2010) gelang Bronze über 400 L.

Sophia Hofmann und Simon Lehmann
Sophia Hofmann und Simon Lehmann

Älteren Haie gingen in Bayreuth an den Start 

In Bayreuth gingen vier Schwimmer*innen für den TSV Hohenbrunn-Riemerling an den Start. Gregor Bechold (2006) gewann über 50R und 100R, wurde 2. über 100S sowie 3. über 50S und 100F. Vizemeister wurde Felix Beckering (2004) über 200B sowie 3. über 200L und 100B. Außerdem waren nach der coronabedingten Pause Miguel Olona-Kewitz (2007) und Sarah Hermeking (2004) am Start. 

Für den SC Prinz Eugen war Konstantin Lytschmann (2005) gleich zweimal auf Goldkurs über 100B und 200B, außerdem errang er Vizemeistertitel über 50B sowie 200L. Zur Bayerischen Jahrgangsmeisterin über 200R avancierte Emilia Nüssler (2004), außerdem wurde sie 2. über 400F und 3. über 100R. Gleich insgesamt 12 Silbermedaillen erschwammen Hanna Mansmann (2007) über 50S, 100S und 50F sowie Fabian Eberl (2007) über alle Bruststrecken, Emma Grichtmair (2007) über 200F, Daniela Ernst (2004) über 100R und 200R sowie Markus Fischer über 100F, 200F und 400F. Zu einer neuen persönlichen Bestzeit schwamm Maximilian Becker (2004) über 50F und war damit der Einzige vom SCPE, der sich trotz 7monatiger Zwangspause im Lockdown für die Teilnahme qualifiziert hatte.

Neben Headcoach Elli-Elvir Mangafic waren Angela Mansmann sowie Nejla Cesko für die Wettkampfbetreuung zuständig.

Elli-Elvir Mangafic betreute die älteren Schwimmer*innen in Bayreuth
Elli-Elvir Mangafic betreute die älteren Schwimmer*innen in Bayreuth

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.